Gemeiner Wacholder

Botanischer Name: Juniperus communis
Pflanzenfamilie: Zypressengewächse (Cupressaceae)
Blätter: Nadeln
Früchte: Zapfen*
Blütenfarbe männlich: gelb
Blütenfarbe weiblich: grün
Blütezeit: April – Juni
Höhe: bis 12m

Was ist Einhäusigkeit und Zweihäusigkeit?

Der Wacholder hat eine Besonderheit, die nur wenige Pflanzen mit ihm teilen. Er ist zweihäusig. Das bedeutet, dass eine Pflanze entweder männliche oder weibliche Blüten bildet🌷 Möchte man also Früchte ernten, benötigt man immer eine männliche und eine weibliche Pflanze.
Die meisten Pflanzen-Arten sind Zwitter (einhäusig), d.h. die männlichen und weiblichen Geschlechtsteile sind auf einer Pflanze in einer Blüte vereint. Die dritte Möglichkeit ist, dass eine Pflanze männliche und weibliche Blüten hat, die Geschlechtsorgane aber nicht zusammen in der gleichen Blüte sind. Dies nennt sich dann einhäusig getrennt geschlechtlich. Manche Arten können auch Mischformen daraus hervorbringen.

Zweihäusige Pflanzen:

  • große Brennessel
  • echter Hopfen
  • Sanddorn
  • Kiwi

Einhäusig getrenntgeschlechtliche Pflanzen

  • gemeine Hasel
  • Birken
  • gemeine Hainbuche

* Im Volksmund wird die Frucht des gemeinen Wacholder als Beere bezeichnet. Botanisch gesehen handelt es sich um besonders geartete Zapfen. Bei genauer Betrachtung der weiblichen Blüten kann man die Zapfenform beobachten.

Steffi

Ein Gedanke zu ”Gemeiner Wacholder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben